Lokale Agenda 21 in Ketsch

Der Ketscher Gemeinderat hat sich in seiner Sitzung im März 1999 zu seiner Verantwortung für eine weltweite nachhaltige Entwicklung bekannt und beschlossen, eine "Lokale Agenda 21"  in Ketsch unter Beteiligung der Bürgerinnen und Bürger aufzustellen.
Seit der Auftaktveranstaltung am 15. Juni 1999 arbeiten auch hier Bürgerinnen und Bürger an einer nachhaltigen Entwicklung.

Zunächst wurden drei Arbeitskreise gebildet:

- AK Familie und Soziales

- AK Natur und Umwelt

- AK Wohnen und Verkehr

In 2004 schlossen sich der AK Familie und Soziales und der AK Wohnen und Verkehr zum AK Wohnen und Soziales zusammen.

Zu Beginn des Jahres 2005 schlossen sich auch die Mitglieder des AK Natur und Umwelt mit ihrem Themenbereich dem AK Wohnen und Soziales an.

Im Juni 2007 gründete sich die Projektgruppe Streuobst

Letzte Änderung: 06.01.08 / GM